Ohne Kaffee? Geht nicht! Geht doch!

Meine Erfahrung mit Kaffeeverzicht.

Zeit der Dankbarkeit

viele Kaffeetassen im Schrank Viele Kaffeetassen blieben unbenutzt im Schrank.

Gleich ist er vorbei, der kaffeefreie November. In wenigen Stunden beginnt der Dezember – und ich könnte morgen früh nach dem Aufwachen als erstes eine Tasse Kaffee trinken. Aber möchte ich das überhaupt? Wird er mir schmecken? Fangen wir von vorne an.

Kaffeefasten

Manche halten mich für verrückt, aber ich suche mir gerne immer mal wieder Herausforderungen. Die Komfortzone verlassen. Alternativen für Festgefahrenes testen. Verzicht üben. Nach Twitterfasten im Oktober, hatte ich mir für den November Kaffeefasten ausgedacht.

Ich bin kein Kaffeejunkie. Aber Kaffee gehört täglich zu meinem Leben. Als erstes morgens im Büro, während der Rechner hochfährt, ich die Jacke ablege und mein Essen im Kühlschrank verstaue, gurgelt schon die erste Tasse Kaffee in unserer Abteilung durch die Maschine: die für mich. Die Mails vom Vorabend checkend, genieße ich die Wärme und den Duft des Kaffees.
Eine zweite Tasse folgt dann in der…

Ursprünglichen Post anzeigen 751 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s